Mone`s Seite

Haustierpark/Norwegen

Über liebe Post freue ich mich

Gästebuch

Mathilde,meine Knutschkuh
Mathilde,meine Knutschkuh

Lisa Müller,unser geliebtes Mädchen...
Lisa Müller,unser geliebtes Mädchen...

Tömmie....ein Bär.Einfach zum knuddeln...
Tömmie....ein Bär.Einfach zum knuddeln...

Emmy,eine ganz quirlige....
Emmy,eine ganz quirlige....

Kathi,unser Braunbär
Kathi,unser Braunbär

Unser Riesen-Kater Paul
Unser Riesen-Kater Paul

Elea,meine Zaubermaus
Elea,meine Zaubermaus

Diva...der Name ist Programm ;-)
Diva...der Name ist Programm ;-)

Athleta...unser Sternenpferd :-(
Athleta...unser Sternenpferd :-(

Gangster,nicht dick-Beine zu kurz ;-)
Gangster,nicht dick-Beine zu kurz ;-)

Costa,ein wundervoller Haflinger
Costa,ein wundervoller Haflinger

Kim...wir vergessen dich nie
Kim...wir vergessen dich nie

Fusselfrieda,kleine Terrorkatze ;-)
Fusselfrieda,kleine Terrorkatze ;-)

Hermine,ein Findelkind
Hermine,ein Findelkind

Norwegen 2009/nachts um 3 Uhr
Norwegen 2009/nachts um 3 Uhr

Ach ja,das sind wir ;-)) Norwegen 2008
Ach ja,das sind wir ;-)) Norwegen 2008

Norwegen 2009,Bergsee-gerade aufgetaut ;-)
Norwegen 2009,Bergsee-gerade aufgetaut ;-)

Nordnorwegen 2008
Nordnorwegen 2008

Abendstimmung auf den Lofoten 2010
Abendstimmung auf den Lofoten 2010

Trollblumen am Polarkreis
Trollblumen am Polarkreis

Herzlich willkommen auf meiner kleinen Homepage!







Schon als Kind war ich ein Tiernarr und bis heute habe ich mir den Wunsch,viele Tiere um mich zu haben,erfüllt.


Schaut euch die Bilder von ein paar meiner Süssen an-dann versteht ihr mich ;-)







Leider ist nicht für alle Bilder Platz,darum kurzer Stand November 2013

Katzen:Paul,HerrTobias Totz, Lola,Hermine,Diva,Elea,Gina,Fusselfrieda,Chichi,Marlow(Pflegekater) und Olli
Hunde:Tömmie,Emmy,Kathi und Lurch
Pferde:Gangster und Costa
Kuh Mathilde
Bartagame Paul-Bart
Mongolische Rennmäuse:Keks und Krümel
Hasen:Pia und Lotti
Kanarienvögel:Orange und Jellybean
Wellensittiche:Troll und Emma
Mövchen:RomeoII und Julia
Fische.... 1 Aquarium (Welse,Fadenfische,Neons und Salmler)und 1 Teich,mit mehreren Kois







Stellvertretend für all unsere Lieblinge,die den Weg über die Regenbogenbrücke antreten mussten stehen unsere Kim und Lisa....

Wir mussten Kim schweren Herzens am 19.6.2008 von ihrem schweren Krebsleiden erlösen.
Am 2.11.2011 ging Lisa dann ihren Weg zu ihrer Mama über die Regenbogenbrücke......viel zu früh.....
Wir werden sie aber niemals vergessen,genauso wenig wie unseren Anton,Bastian,Gustav,Kacztan,Boy,Ginster,Athleta,Alfi Hardcore,Romeo,Muschi,Miss Moneypenny,Miss Sophie,Paulchen Conny,unseren Rudi Red,Fleckchen,Dino,Hansi,Orange,Steffi,Duffy und all unsere anderen kleinen Schätze.....und natürlich auch unsere Freigängerin Elvira,die spurlos verschwunden ist...
Am 7.4.2010 ist kurz vor Mitternacht unser Kater Willi über die Regenbogenbrücke gegangen.Wir waren guter Hoffnung,seinen Diabetes in den Griff zu bekommen,aber unser alter Opi mochte einfach nicht mehr weiterkämpfen.....mach`s gut,mein Schatz......














Die Regenbogenbrücke



Eine Brücke verbindet Himmel und Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie "Brücke des Regenbogens".

Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem schönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind hier wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eins, was sie vermissen: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht: die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!!! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt förmlich über die grüne Wiese. Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller. Es hat Dich gesehen!!!
Und wenn du und dein spezieller Freund einander treffen, nimmst du ihn in deine Arme und hälst ihn fest.
Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst , und du schaust in die Augen deines geliebten Tieres, das solange aus deinem Leben verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen.

Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, um nie wieder getrennt zu sein.















Unser Lieblings-Urlaubsziel ist Skandinavien.
Wir haben vor Jahren mit Dänemark angefangen und haben uns hochgearbeitet über Schweden und Finnland nach Norwegen.





Gegen den Norwegen-Virus konnten wir bislang nichts machen....im Sommer 2008 sind wir mit unserem Wohnmobil ca. 8500km gefahren...gestartet mit der Colorline in Kiel Richtung Oslo,von dort über Schweden nach Finnland.Von dort bis Kirkenes,über Mehamn bis zum Nordkap(was wir leider nicht wirklich sehen konnten wegen Sturm und Nebel),den Vesteralen,Lofoten zurück nach Oslo.Und auch 2009 zog es uns nach Norwegen.
2009 wählten wir die langsame Reiseroute,die RV17,auf der wir die wundervolle Natur bestaunen durften und sogar das Glück hatten,mehrere Elche in freier Wildbahn zu sehen.
2010 durfte auch kein Jahr ohne skandinavische Luft sein.So fuhren wir mit der Fähre von Travemünde nach Trelleborg und fuhren über Stockholm und Kiruna gen Norwegen,auf die Lofoten.Von dort ging es über Fjell,Natur und teils über die E6 gen Trelleborg zurück.
2011 sind wir über Kopenhagen nach Oslo,von dort nach Schwedisch-Lappland,Finnland und über Kirkenes,Mehamn,Tromsö,Vesteralen und Lofoten zurück.Das skandinavische Wetter war recht herbstlich,aber trotzdem haben wir unsere 8000km-Tour genossen.




Unsere Bären dürfen übrigens bei keinem Urlaub fehlen und so haben wir ihnen die Heckgarage geopfert ;-)








Die Legende vom Neufundländer


Da, wo sich die Wellen des Ozeans in kochendem Schaum auf dem Riff brechen, wurde eine Legende geboren. Sie erzählt die Geschichte, als Gott eines Tages sein Werk betrachtete. Er schaute auf eine vom Sturm gegeißelte Insel, bewohnt von einem kleinen Volk von Fischern. Diese rauen Menschen kämpften mit Kühnheit gegen die unerbittliche Natur, aber der Frost des Winters und die unzulänglichen Küsten forderten ihr Recht und Menschenopfer. Trotzdem blieben sie standhaft in dieser Erde in einer Hartnäckigkeit, welche gleich ihrem Mut war.

Gott sah diese Mühen und hatte Mitleid mit diesen Menschen. Er überlegte, wie er ihr Leiden erleichtern könnte. Er suchte unter seinen Kreaturen eine, die diesen Zweck erfüllen könnte, fand aber keine. Er entschied deshalb, eine zu schaffen.

Er nahm den Körper eines Bären: Das schwere Knochengerüst passte gut zur ermüdenden Härte und das dichte Fell hatte die Eigenschaft, der Kälte zu trotzen. Er dachte dann, die Gestalt mit den Konturen des Seehundes zu mildern, damit er besser schwimmen und mit Eleganz durch die Wogen gleiten konnte.

Seinen Blick auf das Meer wendend, begegnete er den Delphinen, die lebhaft und neugierig den Schiffen folgten. Ihre freundlichen kleinen Augen offenbarten ein heiteres Tier, das den Menschen bis zur Rettung des Lebens liebt: Das durfte er nicht vergessen!

Teil um Teil und aus der wunderbaren schöpferischen Kraft entstand ein prächtiges Tier mit leuchtendem Fell, mächtig und sanft zugleich. Was brauchte es noch, um eine Treue in jeder Unbill zu erreichen, um mit den Menschen zu leben, bereit zu sein, sein Leben für ihn zu opfern? Gott setzte diesem Geschöpf das Herz eines Hundes ein - und das Wunder war vollkommen!

Seit diesem Tag besitzen die Menschen des Meeres einen mutigen, starken und treuen Begleiter - den Neufundländer!



Entnommen dem Buch "Il cane di Terranova" von Dr. Emmy Bruno (Mursia-Verlag, Milano). Frei übersetzt aus dem Italienishen von Armin Nef, Freidorf (CH).









Im Urlaub kann ich dann meinem Hobby,dem fotographieren,so richtig frönen und habe ein paar meiner Lieblingsaufnahmen dazu eingestellt.










Laura hat ein paar süsse Videos bei Youtube eingestellt,weitere folgen sicherlich ;-)
zum Beispiel dieses hier:

http://www.youtube.com/watch?v=xCAizYWihCE